Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. WIr bitten Sie um etwas Geduld.

Am 28.04.2018 fand die erste Jahreshauptversammlung für Mitglieder statt. HIER finden Sie die Tagesordnung mit weiteren Details.

Die zweite Jahreshauptversammlung fand am 09.02.2019 im Rathaus Lehre statt.
HIER finden Sie die Tagesordnung

 

Gemeinsam kümmern wir uns um das Wohl unheilbar kranker Menschen der Gemeinde Lehre in der letzten Phase ihres Lebens.

Wir sorgen für die Sicherstellung der Pflege, der medizinischen Versorgung und der Betreuung der Familien im Gebiet der Gemeinde Lehre.

Wenn Sie Unterstützung bei Fragen oder bei der Begleitung benötigen sind wir für sie in der Gemeinde Lehre da.

„Bedenkt: Den eignen Tod, stirbt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben!“

– Mascha Kaleko

Quellen:
Bilder 1 und 2: Screenshot Ausgabe der WAZ vom 11.05.2019
Bild 3 : Palliativnetz Gemeinde Lehre: Symbolbild für den örtliche Zuständigkeitsbereich des Vereins

Palliativnetz Gemeinde Lehre für „Gemeinsam Helfen“-Preis 2019 nominiert  

Der Palliativnetz Gemeinde Lehre e. V. wurde für den „Gemeinsam Helfen“-Preis 2019 nominiert. Der Preis ist eine Initiative der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (WAZ) und der Volksbank BRAWO für Verein und Menschen in und um Wolfsburg. Hierdurch sollen Sozialverbände, Service-Einrichtungen, Vereine und vorgestellt und ausgezeichnet werden. Nähere Information zu der Aktion finden sich auf der Homepage der WAZ unter www.waz-online.de.

Abstimmen für das Palliativnetz ist ganz einfach. Einfach die folgende Telefonnummer wählen:

0137 / 9880 871 35

Da jeder Anruf gewertet wird, sind auch Mehrfachabstimmungen möglich. Ein Anruf kostet 50 Cent Anruf aus dem Festnetz der DTAG (Mobilfunkpreise abweichend). Annahmeschluss für die Abstimmung ist Samstag, 25. Mai 2019 (24 Uhr).

Infos zum Verein:

Das Palliativnetz fördert seit seiner Gründung 2017 die Palliativpflege in der Gemeinde. Das Netzwerk besteht aus Ärzten, Pflegediensten, Pflegeheimen, Ehrenamtlichen und der Gemeindeverwaltung Lehre. Neben der Ausbildung ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer die Menschen beim Sterben im häuslichen Umfeld begleiten, wurde 2019 erstmals auch die Ausbildung einer hauptamtlichen Pflegekraft durch den Verein finanziert.

Für die Sterbenden, die nicht zu Hause sterben können, stehen dem Verein im Alten- und Pflegeheim Wartburg in Lehre vier Palliativbetten zur Verfügung, so dass die Wege von Angehörigen und vertrauten Personen ans Sterbebett kurz gehalten werden können.

Quelle: Helmstedter Nachrichten (Bestandteil der Braunschweiger Zeitung und der Wolfsburger Nachrichten)